KREATIV DURCH DIE KRISE

Aktualisiert: Jan 30

Die Situation der letzten Wochen hat viele Ängste und Unsicherheiten erzeugt. Auf der einen Seite, die Sorge um die Gesundheit. Auf der anderen Seite, die Sorge um die Wirtschaft, von der unsere berufliche Zukunft abhängt. Vielen Unternehmen geht es jetzt schlecht. Viele Menschen machen Kurzarbeit oder verlieren sogar ihren Job.


Wie kommuniziert man in dieser Krise – als Unternehmen, als Marke, als Selbständiger? Was sagen wir unseren Kunden? Niemand kann hier auf Erfahrungen zurückgreifen. Klar ist, gerade jetzt sollten wir als Gesellschaft Position beziehen. Doch was ist mit Werbung? Darf man in Zeiten von Corona überhaupt noch Werbung machen? Seinen Produkt-USP kommunizieren, auch wenn er nicht systemrelevant ist? Oder ist es vielleicht besser alle Marketing-Maßnahmen auf Eis zu legen?


Ich finde, Werbung ist auch jetzt legitim und relevant. Wenn die ganze Presse voll ist mit schlechten Nachrichten, ist es da nicht Zeit für kreative Werbung, die Mut und gerne auch Spaß macht? Die entertaint und für positive Abwechslung sorgt? Unser Leben geht weiter und selbst, wenn wir jetzt keine großen Anschaffungen machen, irgendwann geht es wieder. Dann erinnert man sich gerne an die, die auch in der Krise den richtigen Ton getroffen haben.


Natürlich sollten auch Unternehmen, genau wie wir Konsumenten, einen Wandel vollziehen. Neue Wege gehen. Nachhaltiger, digitaler und kreativer kommunizieren.


In diesem Sinne: Ich freue mich, auch und besonders als Werber, über kreative, digitale Werbung, smarte Botschaften, tolle, mutmachende Ideen und ein paar Tassen Advertising zwischen der schweren Corona-Content-Kost.

Nachhaltig, sensibel, humorvoll – zeigt als Unternehmen auch in der Krise Gesicht. Let's heartwork together!


Extrem systemrelevant: TASSEN. :-) Old but gold – tolle Arbeit der Kollegen!

© TEXTDAS 2021

 Follow your heart & TEXTDAS:

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Xing - Weißer Kreis
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Weiß LinkedIn Icon